Startseite Brunnenbau-Forum Entscheidungshilfe Welchen Brunnen um Wasserstand zu regulieren?

Schlagwörter: ,

Dieses Thema enthält 1 Antwort und 2 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  HSB Noack vor 3 Jahre.

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • #1648

    Reiner Weber

    Hallo
    Ich möchte das Pferd andersherum aufzäumen und bräuchte mal einen Rat:
    Immer wenn es stärker regnet, habe ich Schwierigkeiten mit Wasser im Keller, das liegt an verschiedenen Wasseradern, die über mein Grundstück laufen. Ich gehe davon aus, das die bei starkem Regen nicht mehr in der Lage sind das anfallende Wasser abzutransportieren und deshalb der Grundwasserspiegel ansteigt.
    In einem Sickerschacht im Keller der bis unter die Fundamente ragt steht eine Tauchpumpe, das ist mir aber zu unsicher bei Strom- oder
    Pumpenausfall.
    Drainagetechnisch kann ich leider nichts mehr an unserem Anwesen ändern.
    Meine Frage: Kann ich in den lehmig/steinigen Bodenverhältnissen einen Schlagbrunnen oder Bohrbrunnen schlagen oder bohren bis ich eine Bodenschicht erreiche die meinen, je nach Witterungsverhältnissen steigenden Wasserstand unter dem Haus, natürlich ablaufen lässt?
    Ich würde den Brunnen demnach als Abfluß und nicht zur Wassergewinnung nutzen wollen.
    Es wäre schön, wenn sich jemand mein Problem mal durch den Kopf gehen lassen würde.
    m.f.G.
    R. Weber

    #1649

    HSB Noack
    Keymaster

    Hallo Herr Weber,

    es ist aus der Entfernung und ohne nähere Kenntnis der Bodenverhältnisse nicht sehr leicht, dazu eine Aussage zu treffen. Denn es könnte auch sein, dass es sich um Schichtenwasser handelt, dass sich bei Regen aufgrund wasserundurchlässiger Bodenschichten bildet und Ihnen zu schaffen macht. Ein Schluckbrunnen wäre wahrscheinlich eine Ihrem Lösungsvorschlag am nächsten liegende Variante. Ob die Gegebenheiten vor Ort aber ein ausreichend hohes Schluckvermögen gewährleisten, müsste geprüft werden (z.B. mithilfe unserer Brunnenbauer-Suche). Wir haben im Übrigen das selbe Problem. Zur Lösung befindet sich im Schacht unter dem Keller ein Bohrbrunnen, dessen Pumpe den Wasserstand seit mittlerweile Jahrzehnten auf einem unkritischen Stand hält. Schwierigkeiten gab es bislang nur in Sondersituationen wie z.B. Hochwasser. Stromausfall in Kombination mit hohem Grundwasser war bislang kein Problem.

    Viele Grüße!

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)

Das Forum „Entscheidungshilfe“ ist für neue Themen und Antworten geschlossen.

Sie interessieren sich für einen Brunnen?
So einfach geht es jetzt weiter:

1. Unseren Partner MyHammer besuchen
2. Dort einen kostenlosen Brunnenbau-Auftrag aufgeben
3. Angebote erhalten und passenden Fachmann auswählen
_
Kein Suchen mehr, die Profis kommen direkt auf Sie zu!

Probieren Sie es aus!